MADENA DARMKUR

MADENA DARMKUR Dose und Darmbakterien

Inulin, Apfelpektin und Maisdextrin sind die wichtigsten „Bakterienfutter“-Bestandteile für eine wünschenswerte  Darmflora! Sie können aber noch mehr. Die regelmäßige Zufuhr von Pektin sorgt mit für die Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels. Nur 6g Pektin pro Tag sind dazu notwendig. Ausserdem trägt die Aufnahme von täglich 10g Pektin während einer Mahlzeit dazu bei, dass der Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit weniger stark ansteigt.  Ein flacher Blutzuckerspiegel hat einen flachen Insulinspiegel im Blut zur Folge. Das ist besonders interessant, weil ein flacher Insulinspiegel von grundsätzlich wichtiger Bedeutung für die Gesundheit ist. Diabetiker und Übergewichtige, die abnehmen möchten, können hier sehr gut mitreden.
Wir empfehlen standardmäßig zweimal täglich 12 g MADENA DARMKUR mit 200 ml Wasser einzunehmen oder in Speisen (Raumtemperatur) einzurühren. Alternativ kann man 40 g zur Mahlzeit einnehmen, wenn der Blutzuckerspiegel nach dem Essen weniger stark ansteigen soll.

Tipp: Aufgrund der Darmfloraverhältnisse kann es ratsam sein, erst mit kleinen Mengen zu beginnen und die Verzehrmenge nach und nach bis zur empfohlenen Tagesmenge zu steigern.

Wo kann ich MADENA DARMKUR kaufen?

In jeder Apotheke – Fragen Sie Ihren Apotheker.
Ab sofort auch im MADENA Onlineshop erhältlich!

Nährwerte

Verzehrempfehlung:

Standard: Zweimal täglich 12g MADENA DARMKUR mit 200 ml Wasser einnehmen oder in Speisen bei Raumtemperatur einrühren.

Tipp:

Aufgrund der bestehenden Darmfloraverhältnisse kann es in einigen Fällen hilfreich sein, mit kleinen Mengen zu beginnen und die Verzehrmenge nach und nach bis zur empfohlenen Tagesmenge zu steigern.

Hinweise:

Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.

Außerhalb der Reichweite von Kindern sowie kühl und verschlossen lagern. Nicht über 25°C lagern.

Pektine müssen mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden, damit sie sicher in den Magen gelangen – Warnung, dass bei Verbrauchern mit Schluckbeschwerden oder bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr Erstickungsgefahr besteht.

**Prozent der Referenzmenge für die tägliche Zufuhr
*Koloniebildende Einheit in Milliarden